„Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.“

(Augustinus Aurelius) 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

STEEP

Steps Toward Effective Enjoyable Parenting

Worum geht es bei STEEP?

In erster Linie geht es darum die Bindung zwischen dir und deinem Kind bewusst zu unterstützen, denn dies ist das wundervollste Geschenk, dass du deinem Kind machen kannst. Habt ihr eine sichere Bindung zueinander wird dein Kind mit Liebe, Vertrauen und Leichtigkeit durchs Leben gehen. John Bowlby (Pionier der Bindungsforschung) formulierte das einmal so:

„Menschen jeden Alters wirken am glücklichsten und nutzen ihre Begabungen auf die vorteilhafteste Weise, wenn sie die Gewissheit haben, daß mindestens eine Person hinter ihnen steht, die ihr Vertrauen besitzt und ihnen zu Hilfe kommt, falls sich Schwierigkeiten ergeben.“

Außerdem stärkt dich STEEP, in deinem Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen innerhalb deiner Elternrolle, denn im Fokus stehen deine Ressourcen und die deines Kindes. Auch Verhaltensmuster oder Signale von dir und deinem Kind lernst du hier besser zu verstehen.

Außerdem geht es bei STEEP um Selbstreflexion. Dies bedeutet seinen Blick nach innen  – zu sich selbst –  und in die Vergangenheit – die eigene Kindheit – zu richten. Denn durch Perspektivwechsel können Veränderungsprozess stattfinden. So wird deine Achtsamkeit geschult und du kannst bewusst entscheiden, welche Werte und Glaubenssätze du weiter gibst und welche nicht.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein)

Ankerpunkte STEEP Lübeck Ratzeburg

Tools von STEEP

„seeing is believing – was ich sehe glaube ich“

Schwerpunkt der Begleitung nach STEEP ist die Videoarbeit. Kurze, alltäglich Interaktionen (wie spielen, füttern, baden) werden aufgenommen und gemeinsam angeschaut. Diese Videos haben einen wertvollen und nachhaltigen Effekt auf dich und dein Kind und sind eine wunderschöne Erinnerung! Denn Bilder sagen nunmal mehr als Worten! Der Hintergrund der Videos ist folgender:

  • du siehst selber, wie du und dein Kind miteinander kommuniziert und kannst dadurch bewusst entscheiden, was du weiter geben oder verändern möchtest
  • stärkt deine Empathiefähigkeit
  • du erhältst eine neue Perspektive auf eine Situation und kannst dadurch Verhaltensweisen deines Kindes besser Nachvollziehen. 
  • du bist in der Rolle des Beobachters. So siehst du Dinge, die du vorher nicht erkannt hast

Theoretische Exkurse

Wir schauen gemeinsam in verschiedene Themenbereiche Rund um das Thema Baby und Elternrolle. Dabei geht es mir um einen Austausch zwischen uns. Wir schauen zum Beispiel auf Themen wie Bindung, Weinen, Reflexe, Authentizität, Gefühle (wie Wut und Angst), kindlicher und mütterlicher Stress und noch vieles mehr!

Reflexionsarbeit: „Looking back – moving forward. Schau zurück um vorwärts zu gehen“

Der Blick in die eigenen Kindheitserfahrungen ist ein sensibler Prozess und ein wichtiger Teil bei STEEP. Er hilft dir, deine Verhaltensmuster besser verstehen zu können. Dabei geht es nicht darum sich an die Vergangenheit zu klammern oder gar in Schuldzuweisungen zu gehen. Vielmehr ist es eine Möglichkeit zu verstehen und bewusst im hier und jetzt zu entscheiden, was du an dein Kind weiter geben möchtest und was nicht. 

„Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muss man es aber vorwärts.“

(Sören Kierkegaard)

Zielgruppe

  • STEEP ist für alle (werdenden) Eltern geeignet, die Interesse und Neugierde haben, sich selbst zu entdecken und zu reflektieren, um eine nachhaltige Eltern-Kind-Bindung aufzubauen 
  • Eltern die selbst eine schwierige Kindheit hatten (Achtung, STEEP ist kein Therapieersatz!)
  • Angst und Unsicherheit in der Elternrolle

Rahmenbedingungen

  • du bist schwanger (Ich begleite dich ab der 34. SSW)
  • du hast ein Kind im ersten Lebensjahr

Kosten

Ich begleite dich individuell über mehrere Monate hinweg. Nimm bitte Kontakt zu mir auf, dann sende ich dir meine Angebote zu.

Ankerpunkte STEEP